You are now visiting our Global professional lighting website, visit your local website by going to the USA website

Zertifizierung
nachhaltiger Gebäude

Energieeffizienz
Umweltverträglichkeit - Wirtschaftlichkeit

Nachhaltiges Bauen leistet nicht nur einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz sondern senkt langfristig auch die Kosten für den Gebäudebetrieb und bietet Menschen optimale Arbeits- und Lebensbedingungen.


Zertifizierungssysteme

Für den Nachweis der Nachhaltigkeit sind international verschiedene Zertifikate entwickelt worden, die Gebäude nach standardisierten Kriterien bewerten. Führende Zertifikate sind das Deutsche Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen (DGNB), das britische. Nachhaltigkeitszertifikat BREEAM und das amerikanische Zertifizierungssystem LEED.
Kulturhuset Bronden

DGNB - Das Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen

Das Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen wurde gemeinsam vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen ev. (DGNB) entwickelt und 2009 erstmals eingeführt. Es dient der objektiven Beschreibung und Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden und Stadtquartieren, wobei die Qualität eines Gebäudes umfassend und über den Gebäudelebenszyklus hinweg bewertet wird. Das Zertifizierungssystem ist international anwendbar.

Das DGNB System zertifiziert die Erfüllung von bis zu 50 Nachhaltigkeitskriterien aus den Themenfeldern Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle Aspekte, Technik, Prozessabläufe und Standort. Sind die Kriterien über die Norm erfüllt, vergibt die DGNB das Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen in Bronze, Silber, Gold. Zudem gibt es die Möglichkeit der einfachen Vorzertifizierung in der Planungsphase.

Das DGNB System ist das einzige Zertifikat, das dem wirtschaftlichen Aspekt des nachhaltigen Bauens ebenso große Bedeutung zumisst wie den ökologischen Kriterien. Dabei werden keine einzelnen Maßnahmen, sondern die Gesamtperformance eines Gebäudes oder eines Stadtquartiers über den gesamten Lebenszyklus hinweg bewertet.
Kulturhuset Bronden

BREEAM

Die "Environmental Assessment Method (EAM)" für Gebäude wurde ursprünglich durch das britische Forschungsinstitut "Building Research Establishment" (BRE) unter dem Namen BREEAM entwickelt und erstmals 1990 in Großbritannien eingeführt. Seit 2008 existieren verschiedene internationale Varianten des Systems, die den jeweiligen klimatischen und regionalen Gegebenheiten angepasst wurden. Seitdem können mit BREEAM Europe auch deutsche Projekte zertifiziert werden. Insgesamt ist BREEAM derzeit weltweit die führende und am weitesten verbreitete Zertifizierungsmethode für Gebäude.

BREEAM gibt Aufschluss über die umweltrelevante Gesamtleistung eines Gebäudes, von der Planung über die Ausführung bis hin zur Nutzung. Dabei wird bei der Zertifizierung zwischen "Design and Procurement Stage", also der Entwurfsphase und "Post Construction Stage", der Bewertung des fertigen Gebäudes, unterschieden.

Die Bewertung erfolgt auf der Grundlage der neun Hauptkriteriengruppen Management, Gesundheit und Komfort, Energie, Transport, Wasser, Materialien, Abfall, Standortökologie und Umweltverschmutzung, wobei innerhalb jeder Gruppe Punkte für eine Vielzahl von Einzelkriterien vergeben werden. Je nach erreichter Punktzahl werden Objekte auf einer Skala von „bestanden“ über "gut" und "sehr gut" bis "exzellent" bewertet und erhalten ein entsprechendes Zertifikat.
Bürokomplex Complesso

LEED

Das Zertifizierungssystem "Leadership in Energy and Environmental Design" (LEED) basiert auf dem britischen BREEAM-System und wurde vom US Green Building Council (USGBC) entwickelt und 1998 erstmals eingeführt. Es bezieht alle Phasen des Lebenszyklus eines Gebäudes mit ein und ist inzwischen international als Referenz für die Planung, den Bau und den Betrieb nachhaltiger Gebäude anerkannt und wird in 40 Ländern eingesetzt.

Die Bewertung der Gebäude erfolgt durch eine Punktevergabe für einzelne Kriterien. Insgesamt können maximal 110 Punkte in den sechs Hauptkategorien Nachhaltiges Baugelände, Wassereinsparung, Energie und Atmosphäre, Materialien und Ressourcen, Komfort und Raumqualität sowie Innovationen und Planungsprozess vergeben werden.

Je nach erreichter Punktzahl wird eine Gebäude als Silber, Bronze oder Platin bewertet, wobei das LEED Zertifikat erst nach Fertigstellung des Gebäudes überreicht wird.
Bürokomplex Complesso

Ökodesignverordnung

Der Weg in eine energieeffiziente Zukunft geht weiter! Erfahren Sie hier, welche gesetzlichen Neuerungen in 2014/2015 in Kraft treten.

Kontakt

 

Für Fragen und Anregungen zu unseren Produkten, Systemen und Services nutzen Sie gern unser Kontaktformular.

 

Zum Kontaktformular

Messen und Veranstaltungen

Light+Building 2018

18. - 23. März 2018

Unsere Anwendungen  

LiSA

Planen Sie Ihre Projekte mit Leuchten, Lampen und Lichtsteuerungen.

Alle Beteiligten arbeiten online funktionsübergreifend zusammen und Informationen sind an einem Ort einfach auffindbar und herunterladbar.

PartnerNet

Vernetzen Sie sich digital mit unserem neuen Online-Portal PartnerNet. Hier finden Sie alle Informationen zu Licht auf einen Blick und sparen Zeit und Energie.

CoreLine TCO Rechner

Der TCO Rechner bietet einen Vergleich Ihrer Lichtinstallation mit unseren CoreLine LEDs.