Hochdruckentladungslampe (HID)

 

Hochdruckentladungslampen (HID) sind bisher die gängige Lösung für die Beleuchtung hoher Hallen. Die verwendete Technologie ist energieeffizienter als Leuchtstofflampen oder Glühlampen, jedoch benötigen Hochdruckentladungslampen im Gegensatz zu LEDs immer eine gewisse Aufwärmzeit. Nach dem Aufwärmen brauchen sie weniger Energie, sind aber im Vergleich zur LED immer noch ineffizienter.

LED

 

Die Verfügbarkeit der LED-Technologie (Leuchtdioden) hat die Beleuchtung revolutioniert, und LED-Beleuchtung ist seither zum Industriestandard geworden. Im Prinzip handelt es sich um einen Halbleiter, der Licht aussendet, wenn Strom durch ihn fließt. Diese Technologie zeichnet sich durch lange Lebensdauer, geringen Energieverbrauch und geringen Wartungsaufwand aus und eignet sich daher besonders gut für hohe Hallen.

LED + Lichtsteuerung

 

LEDs sind dimmbar und eignen sich daher ideal für die Lichtsteuerung. In weniger stark frequentierten Bereichen bietet es sich an, die LED-Beleuchtung mit Bewegungsmeldern zu kombinieren. Durch das Dimmen der Beleuchtung auf ein sicheres Hintergrundniveau lässt sich weitere Energie sparen. Da LEDs keine Aufwärmzeit benötigen, sorgen sie sofort für 100 % Helligkeit, wenn der Bewegungsmelder anspricht.

LED + Lichtsteuerung + Datenmanagement

 

Mit dem GreenWarehouse-System von Philips erreicht die Hallenbeleuchtung ein ganz neues Niveau. Die digitale LED-Technik ermöglicht die Erfassung von Betriebsdaten direkt über das Beleuchtungssystem. Diese Daten können anschließend ausgewertet werden, um die Lagerkonfiguration und damit die betriebliche Effizienz weiter zu optimieren, beispielsweise durch eine geeignete Anpassung der eingerichteten Zonen.